Tipps vom Profi: Mach das beste aus deiner Stimme.

Ein schöner Beitrag in Zusammenarbeit mit Isla Moos in der Brigitte.

Photo: Steffi Henn/glampool

 

Hier ein paar Auszüge:

 

Die Basics der Stimmpflege

  • „Ich schwöre auf Thymiantee, Inhalieren und Nasenduschen.“
  • „Zudem trinke ich viel, bis zu 3 Liter am Tag, denn durch die Heizungs- bzw. Klimaluft trocknet die Stimme besonders schnell aus.“
  • „Um die Kiefermuskulatur zu lösen, mache ich kauende Bewegungen und laut ‚mmh‘, wie bei einem leckeren Essen. Im zweiten Schritt versuche ich während der gleichen Übung, jemandem mitzuteilen, dass es gut schmeckt. Dadurch verändert sich die Stimmlage nach oben und unten.“
  • „In meinem Rucksack und bei Auftritten habe ich immer eine Packung isla® Halspastillen dabei. Die galten schon unter uns Gesangsschülern an der Bayerischen Theaterakademie als eines der Mittel erster Wahl.“

SOS bei Stimmproblemen

  • „Durch Ausruhen der Stimme versuche ich, im Akutfall das Schlimmste zu verhindern. Wichtig: Nicht flüstern, denn das strengt die Stimme unnötig an und belastet sie zusätzlich.“
  • „Ich achte noch mehr auf meine Ernährung: Viel Suppe essen, auf Schleimförderndes wie Milchprodukte verzichten, Vitamin C durch heiße Zitrone aufnehmen.“
  • „Um im Notfall schnell wieder einsatzfähig zu sein, bevorzuge ich die Halspastillen isla® med voice . Sie lindern unangenehme Stimmbandreizungen und Heiserkeit.“

Viel Spass beim Lesen und Ausprobieren.