Gesund bleiben: Mach einen Plan für deine Abwehrkraft!

Hier der zweite Beitrag in der Brigitte.

 

Sarah, worauf achtest du beim Essen und Trinken?

 

Sarah Schütz: Viel zu trinken ist wichtig – das wissen viele. Meine Empfehlung: Lieber Kräutertees anstelle von Kaffee, Schwarz- oder Grüntee trinken! Denn ein starker Konsum von koffein- oder teinhaltigen Getränken trocknet nicht nur die Rachenschleimhäute aus, sondern sorgt unter anderem dafür, dass unser Körper nicht mehr spürt, ob und wann er müde und erschöpft ist. Ein warmer Kamillentee oder ein Ingwertee mit Honig tut dem Hals im Winter gut. Zwischendurch immer mal wieder eine isla® Pastille lutschen, um die Schleimhäute im Rachen feucht zu halten. Gut ist auch, vermehrt Hühner- oder Gemüsebrühen zu essen, zum Beispiel mit Spinat oder Fenchel. Diese Eisen-, Kalzium- und Magnesiumlieferanten sind leicht, belasten den Körper nicht unnötig und wirken entgiftend.“

 

Welche Feinde hat unser Immunsystem?
Sarah Schütz: „Stress beeinflusst unsere Immunabwehr: Ich versuche, Ursachenforschung zu betreiben und herauszufinden, was mir Stress bereitet und wie ich diese Stressquellen reduzieren kann. Zum Beispiel unausgesprochene Themen auf der Arbeit, Überforderung zu Hause, zu wenig Zeit für mich selbst etc. Außerdem sind Sport und Bewegung eine gute Empfehlung – körperliche Betätigung fördert die Durchblutung, bringt uns aus dem grübelnden Kopf, der uns nachts gerne wach hält, zurück in den Körper und setzt Endorphine frei, die uns glücklich machen, was wiederum wichtig für einen guten Schlaf ist. Du schläfst zu wenig oder schlecht? Such auch hier nach dem Auslöser und versuche, nach und nach unterstützende Entscheidungen für dich zu treffen. Beispielsweise Einschlafrituale, die dir helfen können, den Tag hinter dir zu lassen und den Schlaf zu optimieren. Genieß am Abend zum Beispiel ein heißes Bad, lies ein Buch oder trink in aller Ruhe eine aromatische Tasse Lavendelblütentee. Ich merke, dass es mir hilft, in stressigen Momenten kurz innezuhalten und mich wieder mit meinem Atem zu verbinden. Auch gehe ich vor dem Schlafen gerne noch spazieren und nach der Vorstellung möglichst zu Fuß nach Hause.“

Viel Spass damit und geniesst das sonnige Wochenende 🙂